• Klug und kultig: Kühlschrank-Trends

Klug und kultig: Kühlschrank-Trends

14.02.2019 Yvonne Lemmer, HEV Schweiz

Früher musste ein Kühlschrank nur eines tun: die darin enthaltenen Lebensmittel kühlen. Heute haben Kühlschränke weit mehr Ansprüche zu erfüllen. Sie sollen energieeffizient und klug sein – und dazu ein cooles Design haben.

Dass Kühlschränke weiss sein müssen, ist längst passé. Auch wenn man in vielen Küchen noch das klassische Exemplar in schlichtem Weiss vorfindet, gibt es mittlerweile eine schöne Auswahl bunter Kühlschränke. Da wären zum Beispiel die Retro-Kühlschränke von Sibir, die in Küche – oder bei Mutigen auch mal im Wohnzimmer oder Büro – einen Farbtupfer in den Raum bringen. Die Oldtimer-Kühlschränke gibt es seit dem letzten Sommer in drei neuen Farben: Copper, Apple und Olive. Neben farbigen Kühlschränken bringen auch spezielle Materialien bei den Gerätefronten Abwechslung in die Küche.

Front ist nicht gleich Front

Die «Blackboard Edition» der Side-by-Side-Kombination von Miele hat eine beschreibbare Front. Es handelt sich dabei um eine schwarze Glas-Oberfläche, die man mit Kreide beschreiben kann. Mit Botschaften wie «Milch kaufen! », «Käse immer gut einpacken, sonst stinkt er!» oder «Ich wünsche dir einen schönen Tag» lässt sich dieser Kühlschrank von der ganzen Familie als Kommunikationsinstrument nutzen.

Blickfang in Küche oder Wohnraum ist auch ein freistehender Kühlschrank mit Edelstahltüre. Die Edelstahlfront des Siemens iQ500 weist durch seine Funktion «anti- FingerPrint» unschöne (Fett-)Fingerabdrücke auf der Edelstahltür ab. In die Kühlschrankfront integriert ist ausserdem ein Wasserspender, der frisches Trinkwasser bereithält.

Kluge Funktionen, Bedienkomfort und Energieeffizienz

Ausschlaggebend für den Kauf eines Kühlschrankes sind aber nicht unbedingt das Design, sondern vor allem dessen Funktionen, Energieeffizenz und Bedienkomfort. Der CombiCooler von V-Zug beispielsweise hat eine neue «MonoFridge»- Funktion. Diese ermöglicht es einem, aus dem Gefrierfach innert weniger Stunden einen normalen Kühlraum zu machen. Diese Funktion schafft bei Bedarf noch mehr Platz für Lebensmittel. Andere Funktionen sorgen dafür, dass sich keine Eiskristalle mehr an der Rückwand bilden und das Gefrierfach nicht mehr abgetaut werden muss. Der CombiCooler verfügt über W-LAN und lässt sich mit einer Handy-App vernetzen.

Die Einbaukühlschrank-Modelle Prestige von Sibir haben eine sogenannte «Ferienfunktion», die vor längeren Abwesenheiten wie Ferien oder Geschäftsreisen aktiviert werden kann. Die Funktion hilft, während dieser Zeit Strom zu sparen. Hinsichtlich Bedienkomfort hat die Side-by-Side-Kombination von Miele eine angenehme Funktion: «Click2open», eine Öffnungsfunktion in der Tür-Seitenwand, erleichtert das Öffnen der grifflosen Fronten.

Wichtig ist beim Kühlschrank auch ein möglichst tiefer Geräuschpegel. Miele setzt «Silence-System» für die Geräuschdämmung und «SoftClose» für sanftes Türschliessen ein. Und V-Zug minimiert störende Geräusche mittels «Silent- Plus»-Modus.